Leben und Denken reflektieren, interpretieren und diskutieren 16.12.2018
   Start | Praxis | Pressespiegel | Bücher | Referenzen | Links | Impressum |

  

-› Seite Drucken  

In die Welt gestellt. Dreiteiliges Seminar am 25.04.02.05.09.05.2019 in Jülich
Eine unhintergehbare Tatsache ist für den erwachsenen Menschen die, geboren worden zu sein. Das eigene Leben wird dann als Wirklichkeitsraum erfahren, in dem andere Gesetze gelten als es z. B. logische Regeln oder Naturgesetze sind.

Dieser Befund ist keineswegs trivial, verknüpfen sich mit der ungefragten Existenz doch unter anderem diese Fragen: Wie gehe ich mit dieser Erfahrung um? Bin ich in die Welt geworfen? Bin ich zur Lebensfüh-rung verurteilt? Wurde das Leben schicksalhaft über mich verhängt?
Wie muss ich mich zur Welt verhalten? Kann/darf ich auch gleichgültig sein - mir selbst oder gegenüber der Welt?

Im Mittelpunkt des Seminars stehen Auszüge aus diesen philosophischen Texten:
1. Blaise Pascal (1623-1662): Gedanken.
In dieser aus Essays und Aphorismen bestehenden Textsammlung vertritt der Autor u.a. diese Auffassung: der Mensch bewegt sich zwischen seiner Größe, dem Denken und seiner Schwäche – Sterblichkeit, Langeweile, Zerstreuung, Eitelkeit und Eigenliebe. Nur die christliche Religion bietet dem Menschen die Möglichkeit der Selbsterkenntnis, dem Entrinnen dieses „Schwebezustandes“.
 
2. Martin Heidegger (1889-1976): Sein und Zeit, §39.
In diesem Paragraphen steht der Begriff „Geworfenheit“ im Mittelpunkt. Der Begriff der Geworfenheit bezeichnet die willkürliche, undurchsichtige und unwissbare Natur, die Faktizität des Daseins als konstitutive Bedingung des menschlichen Lebens.

3. Emile M. Cioran (1911-1995): Vom Nachteil geboren zu sein.
Dieses Buch ist eine einzige Kritik an der Geburt, die in Form von Aphorismen und Anekdoten formuliert wird. Für den radikalen Skeptiker Cioran gibt es keine hoffnungsvollen Fluchtwege aus der Misere des Lebens mehr.

In der Bearbeitung dieser Texte werden die geistesgeschichtlichen sowie theoretischen Vo-raussetzungen ihrer Argumentation dargestellt und die Stichhaltigkeit der verschiedenen Denkansätze untersucht und diskutiert.
Ort:  Peter-Beier-Haus, Aachener Straße 13 a
       52428 Jülich     
Zeit: 18.00 Uhr – 201.15 Uhr
Gebühr: 15,00 € plus 2,00 € Kopiergebühr
Anmeldung:  EEB, Tel. 02461 9966-0 oder eeb@kkrjuelich.de
      © Sinn auf Rädern/BelKom