Leben und Denken reflektieren, interpretieren und diskutieren 22.06.2018
   Start | Praxis | Pressespiegel | Bücher | Referenzen | Links | Impressum |

  

-› Seite Drucken  

Der philosophische Arbeitskreis trifft sich am 13.07.2018

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich.
Gelesen und diskutiert wird das Buch "Über Gewißheit" von Ludwig Wittgenstein.

Ort: Endenicher Str. 43 (Seminarraum der Pauke),
       53115 Bonn
Zeit: 19.30 Uhr - 21.30 Uhr.


Bisherige Lektüren:
Odo Marquard: Inkompetenzkompensationskompetenz? Über Kompetenz und Inkompetenz der Philosophie.
Theodor W. Adorno: Wozu Philosophie?
Friedrich Nietzsche: Vom Nutzen und Nachteil der Historie für das Leben.
Vilém Flusser: Digitaler Schein.
René Descartes: Meditationen über die Erste Philosophie.
Julien Offray de La Mettrie: Der Mensch eine Maschine.
Martin Seel: Wohlergehen. Über einen Grundbegriff der praktischen Philosophie.
Herbert Schnädelbach: Der Blick aufs Ganze. Zur Optik der Weltanschauung.
Martha C. Nussbaum: Konstruktionen der Liebe, des Begehrens und der Fürsorge.
Emmanuel Levinas: Ethik und Unendliches. Gespräche mit Phillippe Nemo.
Martin Heidegger: Sein und Zeit.
Harry G. Frankfurt: Bullshit.
Jürgen Habermas/Joseph Ratzinger: Dialektik der Säkularisierung.
Ernst Tugendhat: Die anthropologischen Wurzeln der Mystik.
Aristoteles: Nikomachische Ethik.
Immanuel Kant: Kritik der praktischen Vernunft. 
John Stuart Mill: Der Utilitarismus.
John Rawls: Eine Theorie der Gerechtigkeit.
Winfried Schröder: Der moralische Nihilismus. Radikale Moralkritik von den Sophisten bis Nietzsche.
Friedrich Wilhelm Graf: Moses Vermächtnis. Über göttliche und menschliche Gesetze.
Heiner Hastedt: Gefühle. Philosophische Bemerkungen.
Günther Anders: Die Antiquiertheit des Menschen.
Gottfried Wilhelm Leibniz: Monadologie.
Max Weber: Die Stadt.
Georg Simmel: Die Großstädte und das Geistesleben.
Siegfried Kracauer: Das Ornament der Masse.
Richard Sennett: Fleisch und Stein. Der Körper und die Stadt in der westlichen Zivilisation.
Karl Schlögel: Im Raume lesen wir die Zeit. Über Zivilisationsgeschichte und Geopolitik.
Karl Marx: Thesen über Feuerbach.
Thomas Bernhard: Gehen.
George Steiner: Warum Denken traurig macht.
David Hume: Über Aberglaube und Enthusiasmus. 
Ders.: Über Würde und Gemeinheit der menschlichen Natur.
Thomas Nagel: Wie fühlt es sich an, eine Fledermaus zu sein? 
Peter Frederick Strawson: Einzelding und logisches Subjekt (Individuals).
Willard Van Orman Quine: Wort und Gegenstand.
Alfred Jules Ayer: Die Elimination der Metaphysik.
Susan Blackmore: Gespräche über Bewußtsein. 
Michel Foucault: Andere Räume.
Umberto Eco: Die Karte des Reiches im Maßstab 1:1.
Peter Sloterdijk: Zorn und Zeit.
Reinhart Koselleck: Revolution als Begriff und Metapher. Zur Semantik eines einst emphatischen Worts.
Max Scheler: Die Stellung des Menschen im Kosmos.
Helmuth Plessner: Die Stufen des Organischen und der Mensch.
Arnold Gehlen: Anthropologische Forschung. Zur Selbstbegegnung und Selbstentdeckung des Menschen.
Jean-Jacques Rousseau: Abhandlung über den Ursprung und die Grundlagen der Ungleichheit unter den Menschen.
Immanuel Kant: Idee zu einer allgemeinen Geschichte in weltbürgerlicher Absicht.
Ders.: Muthmaßlicher Anfang der Menschengeschichte.
Thomas Hobbes: Leviathan.
Thomas Morus: Utopia.
Tommaso Campanella: Sonnenstaat.
Francis Bacon: Neu-Atlantis.
Joachim Fest: Der zerstörte Traum. Vom Ende des utopischen Zeitalters.
Richard Saage: War Hitler Utopist?
John Locke: Über die Regierung.
Immanuel Kant: Zum ewigen Frieden.
Seyla Benhabib: Die Rechte der Anderen. Ausländer, Migranten, Bürger.
Colin Crouch: Postdemokratie.
Chantal Mouffe: Über das Politische. Wider die kosmopolitische Illusion.
Christoph Möllers: Demokratie. Zumutungen und Versprechen.
Tzvetan Todorov: Die Angst vor den Barbaren. Kulturelle Vielfalt versus Kampf der Kulturen.
Anselm von Canterbury: Proslogion/Anrede.
Vladimir Jankélévitch: Verzeihen?
Ernst Bloch: Das Prinzip Hoffnung.
Georg Friedrich Wilhelm Hegel: Wissenschaft der Logik.
Ders.: Herrschaft und Knechtschaft-Kapitel (Phänomenologie des Geistes)
Axel Honneth: Intersubjektive Bedingungen personaler Identität: ein formales Konzept der Sittlichkeit, in: ders.: Kampf um Anerkennung.
Max Horkheimer: Traditionelle und kritische Theorie.
Walter Benjamin: Kapitalismus als Religion.
Christoph Deutschmann: Die Verheißung absoluten Reichtums: Kapitalismus als Religion?
William Rasch: Schuld als Religion.
Albert O. Hirschman: Leidenschaften und Interessen. Politische Begründungen des Kapitalismus vor seinem Sieg.
Joseph Vogl: Das Gespenst des Kapitals.
Max Horkheimer/Theodor W. Adorno: Exkurs I. Odysseus oder Mythos und Aufklärung, in: dies.: Dialektik der Aufklärung.
Hermann Lübbe: Philosophie als Aufklärung, in: ders.:Praxis der Philosophie. Praktische Philosophie. Geschichtsphilosophie.
Ders.: Freiheit und Terror, in: ders.: Praxis der Philosophie. Praktische Philosophie. Geschichtsphilosophie.
Herbert Lionel Adolphus Hart: Der Positivismus und die Trennung von Recht und Moral.
Otfried Höffe: Sind Moral- und Rechtsbegründung kommunikations-(konsens-, diskurs-)theoretisch möglich? - Einige Thesen.
Ernst-Wolfgang Böckenförde: Das Bild vom Menschen in der Perspektive der heutigen Rechtsordnung.
Ludger Honnefelder: Menschenrechte und Demokratie angesichts wisschenschaftlich-medizinischen Fortschritts - Die Aufgabe von Wissenschaftsethik und Medizinethik.
Anthony Ashley-Cooper, 3. Earl of Shaftesbury: Die Moralisten.
Francis Hutcheson: Eine Untersuchung über den Ursprung unserer Ideen von Schönheit und Tugend. Über moralisch Gutes und Schlechtes.
Denis Diderot: Das Schöne.
Edmund Burke: Philosophische Untersuchung über den Ursprung unserer Ideen vom Erhabenen und Schönen.
Ralf Konersmann: Sehwelt und Begriffswelt. Ein Plädoyer.
Thomas Meyer: Soziale Bedingungen der Möglichkeit symbolischer Politik, in: ders.: Die Inszenierung des Scheins; Frankfurt a. M. 1992.
Gerhard Paul: "Das Jahrhundert der Bilder. Die visuelle Geschichte und der Bildkanon des kulturellen Gedächtnisses", in: ders. (Hg.): Das Jahrhundert der Bilder (2 Bde.); Göttingen 2009.
Niklas Luhmann: Macht.
Byung-Chul Han: Was ist Macht?
Stephan Wehowsky: Korruption und moralische Ökonomie.
Manfred Schneider: Herdenmoral, Hypermoral, Trivialmoral. Kritik der Moralkritik.
Moses Mendelssohn: Ueber die Frage: was heißt aufklären?
Montesquieu: Vom Geist der Gesetze.
Jean-Jacques Rousseau: Vom Gesellschaftsvertrag.
Patrizia Nanz/Claus Leggewie: Die Konsultative. Mehr Demokratie durch Bürgerbeteiligung.
Chantal Mouffe: Agonistik. Die Welt politisch neu denken.
David van Reybrouck: Gegen Wahlen. Warum Abstimmen nicht demokratisch ist.
David Hume: Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand.
Hans Albert: Traktat über kritische Vernunft.
Gerhard Vollmer: Evolutionäre Erkenntnistheorie.
Helmuth Plessner: Grenzen der Gemeinschaft. Eine Kritik des sozialen Radikalismus.

      © Sinn auf Rädern/BelKom