Leben und Denken reflektieren, interpretieren und diskutieren 19.08.2019
   Start | Praxis | Pressespiegel | Bücher | Referenzen | Links | Impressum |

  

-› Seite Drucken  

Die nachholende Revolution und die Normalität einer Berliner Republik. Vortrag am 10.10.2019 in Jülich
Jürgen Habermas zur Wende in der DDR und der veränderten Bundesrepublik.

Immer wieder hat sich der 1929 geborene Philosoph und Soziologe Jürgen Habermas öffentlich zum politischen Geschehen geäußert. Als einer der einflussreichsten Intellektuellen der Bundesrepublik wurde er auch gehört und kontrovers diskutiert. Nicht nur seine „Kleinen Politischen Schriften“ legen davon Zeugnis ab. Zu den Ereignissen in Osteuropa im Jahr 1989 und den sich daran anknüpfenden Veränderungen in Deutschland und Europa hat er wiederholt dezidiert Stellung bezogen.

Im Rahmen dieses Vortrages wird u.a. erläutert, was sich unter dem Begriff „nachholende Revolution“ verbirgt.
Analysiert und diskutiert wird auch, ob er die damaligen Vorgänge treffend charakterisiert.
Ort: Peter-Beier-Haus, Aachener Str. 13 a, 52428 Jülich
Zeit: 18.00 Uhr - 20.15 Uhr
Gebühr: 5 €
Anmeldung:  EEB, Tel. 02461 9966-0 oder eeb@kkrjuelich.de
      © Sinn auf Rädern/BelKom