Leben und Denken reflektieren, interpretieren und diskutieren 23.04.2019
   Start | Praxis | Pressespiegel | Bücher | Referenzen | Links | Impressum |

  

-› Seite Drucken  

Nachrichten aktuell, Information Philosophie 1|2003
Ein Jubiläum konnte Markus Melchers mit seinem „Philosophischen Café“ feiern: Es fand zum 50. Male statt (Thema: Was ist der Mensch?), und dabei kamen mehr Interessierte zu-sammen, als die Räume des Lokal fassen konnten.
Der Ablauf von Melchers Diskussionsrunde ist immer derselbe. Wochen im Voraus wird das Thema festgelegt. Bisher waren es etwa „Liebe“, „Macht“ oder „Tod und Trauer“. Eingangs trägt Melchers dann zwei Zitate vor, die jeweils zu einer regen, von Melchers moderierten Diskussion führen. Nach zwei Stunden ohne Pause beendet er das Café mit einem Zitat, das die Diskussion zusammenfasst und verteilt eine Literaturliste zum Thema.
Insgesamt kommen, so Melchers zum General-Anzeiger, pro Abend durchschnittlich 35 Leu-te, davon sind zwischen acht und elf Stammgäste, insgesamt haben 1700 Personen das „philosophische Café besucht.
Er bereitet sich jeweils intensiv auf ein Thema vor, er mag es aber hingegen nicht, wenn das die Teilnehmer auch tun, weil das die Spontaneität nimmt. Ein Problem ist dann auch die Ge-fahr der Schwätzerei. Melchers pflegt dies mit einem höflichen „langer Rede kurzer Sinn?" abzubremsen.  
 
      © Sinn auf Rädern/BelKom