Leben und Denken reflektieren, interpretieren und diskutieren 22.09.2017
   Start | Praxis | Pressespiegel | Bücher | Referenzen | Links | Impressum |

  

-› Seite Drucken  

Widerspruch erwünscht, General-Anzeiger Bonn vom 20.08.2008

Geburtstag Zehn Jahre Philosophisches Café mit Markus Melchers
Weststadt.  „Ich kann in Wirklichkeit nie sagen, was daraus wird“, sagt Markus Melchers zum Auftakt seines 120. Philosophischen Cafés – zehn Jahre existiert es nun. Langsam füllte bei der Geburtstags- veranstaltung der Raum, immer mehr Menschen versuchten, einen Platz im Bistro Pauke Life zu ergattern, um über das Thema Weisheit zu sprechen.

„Die Palette verschiedenen Menschen finde ich schön“, sagte eine Besucherin und wartete gespannt auf die offene Diskussion. Melchers begann mit drei Zitaten, dann war das Publikum an der Reihe. „Bitte widersprechen Sie mir!“ fordert er die Gäste auf.

Zögerlich begann der lockere Austausch, dann wurde es immer spannender. Das ist das Abenteuerliche am Denken“, sagt Melchers. Er sei jedes Mal aufs Neue gespannt. „Ich versuche, mich so gut es geht vorzubereiten, aber es ist kein Vortrag. Der Abend ergibt sich aus den Beiträgen.“

Als philosophischer Praktiker betreibt Melchers den Ein-Mann-Betrieb „Sinn auf Rädern“.

Das Philosophische Café findet monatlich in Bonn statt, inzwischen außerdem in Düren sowie als Philosophischer Salon in bad Godesberg. Außerdem lädt er etwa alle zwei Monate in Rheinbach und viermal im Jahr in Bad Honnef, Heinsberg, Jülich sowie Köln-Merheim zum Mitdenken ein.
ml 

      © Sinn auf Rädern/BelKom