Leben und Denken reflektieren, interpretieren und diskutieren 19.11.2017
   Start | Praxis | Pressespiegel | Bücher | Referenzen | Links | Impressum |

  

-› Seite Drucken  

PHILOSOPHIE FREI HAUS: SINN AUF RÄDERN; Schnüss. Das Bonner Stadtmagazin. Januar 2004
Geistige Nahrung den Menschen nahe zu bringen, ist das Anliegen des Projekts "Sinn auf Rädern". Dahinter steht der ehemalige Bonner Philosophiestudent Markus Melchers, der philosophisch-kulturelle Leistungen anbietet, für Menschen auf der Suche nach Sinn. Wer jemanden eine philosophische Geburtstagsrede angedeihen lassen möchte ("Denken schenken" übrigens hauptsächlich Frauen ihrem Partner, selten umgekehrt) oder einen adäquaten Moderator für eine Kulturveranstaltung sucht, der ist bei dem philosophischen Praktiker Melchers an der richtigen Adresse. 
Ein Beispiel aus der Praxis ist das Philosophische Café, das sich der mobile Sinnstifter in Frankreich abgeguckt hat und das er seit 1998 monatlich in Bonn und Umgebung anbietet. Bundesweit schätzt Melchers, gibt es etwa 40 Philosophische Cafés, das erste entstand kurz vor dem Bonner in Düsseldorf. Jedes Treffen steht nter einem Thema, etwa "Das Heilige" im Dezember, passend zur Weihnachtszeit. Im Januar - nebenbei die 65. Ausgabe - geht es um "Mensch und Tier", während im Karnevalsmonat Februar "Der Wert des Privaten" im Mittelpunkt stehen soll.
Das Philosophische Café im Kultur-Bistro Pauke steht jedem offen. Hier geht es um Themen, die in der akademischen Philosophie nicht oder nur schwer verständlich diskutiert werden. Ein Blick auf die Liste der vergangenen Cafés macht dies deutlich: "Wie weiß ich, dass ich glücklich bin?" hieß die erste Frage im Juli 1998, um Langeweile ging es im November 1999. 
Rund 60 Menschen treffen sich monatlich im Philosophischen Café in der Pauke, um zu dis-kutieren. Der Großteil ist über 30, sie haben studiert oder nicht, gemeinsam ist ihnen die Neugierde und die Freude am Nachdenken. In das jeweilige Thema führt Melchers mit drei Zitaten ein, wobei das dritte, stets "unseriöse" mittlerweile berühmt ist. Zum Thema Liebe etwa reicht der Philosoph nach Aristoteles- und Kant-Zitaten den Slogan: "Der direkte Draht zum Glück ..." mit nachfolgender 0190-Nummer.  (B.B.)
      © Sinn auf Rädern/BelKom